TL-Streu

Die Technische Lieferbedingungen für Streustoffe des Straßenwinterdienstes (TL-Streu)

TL-Streu ist das allgemein anerkannte Regelwerk, welches u. a. die Qualität des Streusalzes festlegt. Dieses ist bei Streusalz (hier Tausalz genannt) wie folgt beschrieben:

Anforderungen 

Tauende Streustoffe (Tausalze)

Tausalze müssen rieselfähig bleiben. Zusätze dürfen nur für definierte Zwecke beigegeben werden. Dabei ist der Nachweis zu führen, dass sie die Umwelt nicht gefährden. Sie dürfen den Tauvorgang nicht nachteilig beeinflussen.
Um einen rieselfähigen Zustand von Natriumchlorid bei  der Anlieferung und auch nach Lagerung sicherzustellen, ist dem Tausalz ein Antibackmittel in ausreichender Menge zuzugeben. Der Gehalt darf 200mg/kg nicht überschreiten.
In Tausalzen dürfen keine wasserabweisenden (hydrophrobierenden) oder sonstigen Bestandteile vorhanden sein, die den Tauvorgang verzögern.

Beschaffenheit von Natriumchlorid

Chemische Zusammensetzung (bezogen auf Trockensubstanz)

Die tauwirksame Substanz (berechnet als NaCl) soll mindestens 96 M.-% betragen. Tausalze mit einem Gehalt an tauwirksamer Substanz unter 93 M.-% sind nicht zulässig.
Im Hinblick auf die Aggressivität gegenüber Betonbauwerken darf der Gehalt an wasserlöslichen Sulfaten maximal 2 M.-% (berechnet als SO42- -Anion) betragen. Die Ermittlung des Sulfatgehaltes erfolgt nach ISO 2480.

Wassergehalt bei Anlieferung am Lagerort

Bei Silolagerung darf die anhaftende Feuchte 0,6 M.-% nicht überschreiten.
Bei Hallenlagerung soll die anhaftende Feuchte 2 M.-% nicht überschreiten. Unter Sicherstellung der Rieselfähigkeit ist eine anhaftende Feuchte bis maximal 4 M.-% zulässig.
Die Ermittlung des Wassergehaltes von NaCl erfolgt nach ISO 2483.

Körnung

Natriumchlorid darf nicht mehr als 5 M.-% Feinanteil unter 0,16 mm und keine Anteile über 5 mm enthalten; produktionsbedingte Toleranzen bis zu + 2 M.-% sind zulässig. Das Größtkorn darf 8 mm nicht überschreiten. Die Ermittlung der Siebline erfolgt nach der DIN 66165-1 und 66165-2 mit der entsprechend ISO 2483 getrockneten Probe.

Zusammenfassung

NaCl = mind. 96 %
Rieselhilfsmittel = ausreichend, max. jedoch 200 mg/kg
Anteil Sulfat = max. 2 %
Feuchteanteil = zwischen 0,6 % (Silo) bis max. 2 % (Halle)
Körnung Toleranz + 2 % = < 0,16 mm max. 5 % > 5 mm 0 %

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok